Wir würden gerne Cookies auf Ihrem Rechner platzieren, um uns zu helfen diese Website zu verbessern. Erfahren sie mehr über diese Cookies in der Datenschutzerklärung.

Kontakt-Formular   Inhaltsverzeichnis   Druckansicht  

Museen der Stadt Zella-Mehlis

Willkommen

 

Zella-Mehlis ist reich an Geschichte!

Erfahren Sie in den Museen, Stadtmuseum in der Beschußanstalt », Technisches Museum Gesenkschmiede » und Heimatmuseum Benshausen » mehr über die Vergangenheit der Stadt, über deren Berühmtheiten, über Erfindungen, sportliche sowie technische Besonderheiten und lernen Sie Zella-Mehlis und Benshausen von einer anderen Seite kennen!
 

Neuigkeiten

Objekt des Monats September 2020 – Schmuckschatulle

Schmuckschatulle

Kostbare Besitztümer, wie Schmuck, Geld oder Ähnliches, werden seit Menschengedenken in besonderen Behältnissen aufbewahrt. Oft sind sie aufwändig gestaltet und aus edlem Material gefertigt. Auch unsere Schatulle macht mit ihren kupfernen Beschlägen auf den ersten Blick durchaus was her und sie ist etwas Besonderes. Denn was vermeintlich wie Wildleder daherkommt, ist etwas ganz anderes.

Es handelt sich um ein Material, gewonnen aus dem „Fleisch" eines Pilzes – dem Zunderschwamm (Fomes fomentarius). Der Pilz kann bis zu 30 Zentimeter Durchmesser erreichen und wächst mit Vorliebe an geschwächten Laubbäumen, vor allem Buchen.
Dessen sogenanntes Trama ist ein filzartiger Werkstoff, welcher dereinst im Thüringer Wald, besonders um Neustadt am Rennsteig und heutzutage noch in der Region Transsylvanien in Rumänien aus dem Pilz gewonnen wird.

Herbstzeit ist Pilzzeit und nicht jeder Pilz ist für die Pfanne geeignet und dennoch lassen sich Pilze, wie man an unserem Beispiel sieht, auf manch andere Weise verwenden. Schon unsere jungsteinzeitlichen Vorfahren erkannten im Zunderschwamm ein geeignetes Material zum Feuermachen – er brennt wie Zunder. Auch der berühmte Ötzi hatte vor 5.000 Jahren den Zunderschwamm mit bei sich.

Die ersten Handfeuerwaffen, die seit Mitte des 16. Jahrhunderts in unserer Region gefertigt wurden, benötigten den Zunder zum Zünden des Pulvers mit einfachen mechanischen Vorrichtungen, den so genannten Luntenschlössern. Sie waren bis zum 17. Jahrhundert in Gebrauch. Nachdem die einfachen Luntenschlösser durch Rad- oder Steinschlösser abgelöst wurden, fand der Zunder noch bis ins 19. Jahrhundert für Feuerzeuge Verwendung. Daneben verarbeitete man seit dem Mittelalter den unbehandelten Zunder auch zu Pilzleder-Textilien, wie Westen und Kappen. Der Stoff erinnert an eine Mischung aus feinem, weichem Wildleder und Filz und besitzt eine sehr weiche Haptik. Er wird heute gern als „Veganes Leder" oder „Mushroom Leather" bezeichnet.

Wer sich darüber genauer informieren möchte, sollte sich das Rennsteigmuseum in Neustadt am Rennsteig für einen Ausflug vornehmen. Im Jahr 2021 findet dort, vom 16. bis 18. Juli, das traditionelle „Köhler- und Schwämmklopferfest" statt.

 

Zella-Mehlis –
Historisch gewachsene Wirtschaftskraft

Zella-Mehlis kann auf eine bewegte und erfolgreiche Wirtschaftsgeschichte zurückblicken. Hier wurde der Lauf von internationalen Automarken beeinflusst, Weltkonzerne gegründet und dafür gesorgt, dass James Bond die Welt retten kann. Und auch heute finden sich hier Wirtschaftszweige, die man auf den ersten Blick nicht vermuten würde. Die Langversion dieses Filmes, welcher in Zusammenarbeit mit mamoni media » entstanden ist, können Sie im Technischen Museum Gesenkschmiede » sehen.

Viele meinen, nachdem sie ein Stadt- oder Heimatmuseum besucht haben, kennen sie alle, weil sie sich oft ähneln ... unsere Museen sind anders!

Kommen Sie uns besuchen und Sie werden überrascht sein, wie ein Museum sein kann, klar gegliedert, informativ, interessant gestaltet ... und Sie werden dann wissen, was die Welt ohne Zella-Mehlis wäre – undenkbar!
 

Barrierefreiheit

Stadtmuseum in der Beschußanstalt

Barrierefreiheit geprüft

Technisches Museum Gesenkschmiede

Barrierefreiheit geprüft
 
Heimatmuseum Benshausen
 
Das Heimatmuseum Benshausen befindet sich in einem historischen Gebäude mit all seinen baulichen Eigenheiten und ist für Personen mit körperlichen Einschränkungen schwer bzw. nicht zugänglich, bitte informieren Sie sich vor einem Besuch!
Zella-Mehlis verbindet
 

360° Panorama-Tour!

Wenn Sie schon nicht ins Museum kommen können, kommt das Museum eben zu Ihnen! Mit Mausbewegungen können Sie sich virtuell im Kugelpanorama umsehen und an Übergangspunkten in weitere Museumsbereiche springen.

Sie finden uns auch auf Facebook!

 
 

Öffnungszeiten

Stadtmuseum in der Beschußanstalt und
Technisches Museum Gesenkschmiede

Montag: 10.00 Uhr – 17.00 Uhr
Dienstag: 10.00 Uhr – 17.00 Uhr
Mittwoch: geschlossen
Donnerstag: 10.00 Uhr – 17.00 Uhr
Freitag: 10.00 Uhr – 17.00 Uhr
Samstag: 10.00 Uhr – 16.00 Uhr
Sonntag: 10.00 Uhr – 16.00 Uhr
Feiertags: 10.00 Uhr – 16.00 Uhr

An vier Tagen bleiben die Museen geschlossen:
Neujahr, Christi Himmelfahrt, Heiligabend und Silvester.

Heimatmuseum Benshausen
nach vorheriger Vereinbarung

Seitenanfang