Wir würden gerne Cookies auf Ihrem Rechner platzieren, um uns zu helfen diese Website zu verbessern. Erfahren sie mehr über diese Cookies in der Datenschutzerklärung.

Kontakt-Formular   Inhaltsverzeichnis   Druckansicht  

Museen der Stadt Zella-Mehlis

Willkommen

 

Zella-Mehlis ist reich an Geschichte!

Erfahren Sie in den Museen, Stadtmuseum in der Beschußanstalt », Technisches Museum Gesenkschmiede » und Heimatmuseum Benshausen » mehr über die Vergangenheit der Stadt, über deren Berühmtheiten, über Erfindungen, sportliche sowie technische Besonderheiten und lernen Sie Zella-Mehlis und Benshausen von einer anderen Seite kennen!
 

Neuigkeiten

Objekt des Monats Mai 2021 ‒ Leisten

Objekt des Monats Mai 2021 ‒ Leisten

Dieses Mal haben wir ein Objekt aus dem Heimatmuseum Benshausen ausgewählt, welches in besonderer Weise mit dem Ort verbunden ist, und zwar ein Paar sogenannter Leisten.

Dabei handelt es sich um eine Form aus Holz, welche der Form eines Fußes nachempfunden ist und zur Anfertigung eines Schuhs verwendet wurde. Das Wort, das ursprünglich Spur und Fußabdruck bedeutete, ist verwandt mit dem Verb „leisten“ im Sinne von schaffen, nicht aber mit Leiste im Sinne von Zierleiste o. ä.

Wenn man finanziell in der Lage war, konnte man sich beim Schuster seine Schuhe nach seinem persönlichen Leisten anfertigen lassen. Wer es sich nicht „leisten konnte“ musste mit dem Standard zufrieden sein. In Benshausen gab es zahlreiche Schuster und Sattler, denn die ebenso zahlreichen Frachtfuhrleute hatten einen hohen Bedarf an robustem Schuhwerk, Lederzeug und nicht zuletzt auch das nötige Zaumzeug für die Pferde. Nach dem Rückgang des Weinhandels und Frachtfuhrwesens und der zunehmenden Industrialisierung verloren schließlich auch die Schuhmacher an Bedeutung. Einzig die erhaltene Schusterwerkstatt im Heimatmuseum zeugt vom einst traditionsreichen Handwerk in Benshausen.

Schusterwerkstatt

Schusterwerkstatt im Keller des Heimatmuseums Benshausen.

Was hat es nun mit dem Spruch „Schuster bleib bei deinem Leisten“ auf sich, den jeder kennt? Wie so oft, müssen hier die alten Griechen herhalten, von denen folgende Geschichte überliefert ist:

Als der berühmte griechische Maler Apelles eines seiner Bilder fertig gemalt hatte, stellte er es öffentlich aus. Er versteckte sich in der Nähe, um unbemerkt die Meinung der Betrachter zu erfahren. Ein Schuster meinte, auf dem Bild sei ein Schuh nicht richtig gemalt. Diese Kritik fand Apelles berechtigt. Er korrigierte das Bild. Am nächsten Tag kam der Schuster wieder. Diesmal kritisierte er die Form der Beine, die Bekleidung und noch mehr. Das ließ sich Apelles nicht gefallen, trat aus seinem Versteck hervor und rief: „Schuster, bleib bei deinem Leisten!“

Der Maler wies den Schuster darauf hin, dass er als Fachmann die Darstellung der Schuhe kritisieren dürfe ‒ nicht aber den Rest einer Figur. Denn davon verstehe er als Schuster nicht

Heute wird die Redensart im übertragenen Sinne gebraucht. Man verwendet sie, wenn jemand etwas tut oder sagt, obwohl er gar keine Kenntnisse auf dem jeweiligen Gebiet hat.

Schuhmacher historisch

Historische Darstellung des Schumachers im Ständebuch von Jost Amman aus dem Jahre 1588.

 

Zella-Mehlis –
Historisch gewachsene Wirtschaftskraft

Zella-Mehlis kann auf eine bewegte und erfolgreiche Wirtschaftsgeschichte zurückblicken. Hier wurde der Lauf von internationalen Automarken beeinflusst, Weltkonzerne gegründet und dafür gesorgt, dass James Bond die Welt retten kann. Und auch heute finden sich hier Wirtschaftszweige, die man auf den ersten Blick nicht vermuten würde. Die Langversion dieses Filmes, welcher in Zusammenarbeit mit mamoni media » entstanden ist, können Sie im Technischen Museum Gesenkschmiede » sehen.

Viele meinen, nachdem sie ein Stadt- oder Heimatmuseum besucht haben, kennen sie alle, weil sie sich oft ähneln ... unsere Museen sind anders!

Kommen Sie uns besuchen und Sie werden überrascht sein, wie ein Museum sein kann, klar gegliedert, informativ, interessant gestaltet ... und Sie werden dann wissen, was die Welt ohne Zella-Mehlis wäre – undenkbar!
 

Barrierefreiheit

Stadtmuseum in der Beschußanstalt

Barrierefreiheit geprüft

Technisches Museum Gesenkschmiede

Barrierefreiheit geprüft
 
Heimatmuseum Benshausen
 
Das Heimatmuseum Benshausen befindet sich in einem historischen Gebäude mit all seinen baulichen Eigenheiten und ist für Personen mit körperlichen Einschränkungen schwer bzw. nicht zugänglich, bitte informieren Sie sich vor einem Besuch!
Zella-Mehlis verbindet
 

360° Panorama-Tour!

Wenn Sie schon nicht ins Museum kommen können, kommt das Museum eben zu Ihnen! Mit Mausbewegungen können Sie sich virtuell im Kugelpanorama umsehen und an Übergangspunkten in weitere Museumsbereiche springen.

Sie finden uns auch auf Facebook!

 
 

Öffnungszeiten

Stadtmuseum in der Beschußanstalt und
Technisches Museum Gesenkschmiede

Montag: 10.00 Uhr – 17.00 Uhr
Dienstag: 10.00 Uhr – 17.00 Uhr
Mittwoch: geschlossen
Donnerstag: 10.00 Uhr – 17.00 Uhr
Freitag: 10.00 Uhr – 17.00 Uhr
Samstag: 10.00 Uhr – 16.00 Uhr
Sonntag: 10.00 Uhr – 16.00 Uhr
Feiertags: 10.00 Uhr – 16.00 Uhr

An vier Tagen bleiben die Museen geschlossen:
Neujahr, Christi Himmelfahrt, Heiligabend und Silvester.

Heimatmuseum Benshausen
nach vorheriger Vereinbarung

Seitenanfang