Wir würden gerne Cookies auf Ihrem Rechner platzieren, um uns zu helfen diese Website zu verbessern. Erfahren sie mehr über diese Cookies in der Datenschutzerklärung.

Kontakt-Formular   Inhaltsverzeichnis   Druckansicht  

Museen der Stadt Zella-Mehlis

Willkommen

 

Geschlossen

Zella-Mehlis ist reich an Geschichte!

Erfahren Sie in den Museen, Stadtmuseum in der Beschußanstalt », Technisches Museum Gesenkschmiede » und Heimatmuseum Benshausen » mehr über die Vergangenheit der Stadt, über deren Berühmtheiten, über Erfindungen, sportliche sowie technische Besonderheiten und lernen Sie Zella-Mehlis und Benshausen von einer anderen Seite kennen!
 

Neuigkeiten

Objekt des Monats Februar 2021 – Universal-Fräsmaschine

Objekt des Monats Februar 2021 Universal-Fräsmaschine

Diese schöne Universal-Fräsmaschine mit der Bezeichnung „Typ 58“ wurde um 1955 angeschafft, als die Gesenkschmiede Wahl Anfang der 1950er Jahre endlich einen Starkstromanschluss bekam.

Diese Maschine kann als Horizontal- oder Vertikalfräsmaschine eingerichtet werden und diente zur Einarbeitung der Gravuren in die Gesenke, welche bis dahin meist mühselig mit Hammer und Meißel eingearbeitet wurden. Als Hersteller können wir den „VEB Mechanik – Uhren- und Maschinenfabrik – Ruhla/Thür.“, kurz „UMF“, erkennen.

Die bekannteren Produkte dieses Betriebes sind Uhren, welche in großen Stückzahlen unter der Marke „ruhla“ hergestellt und verkauft wurden. Nicht so bekannt ist, dass in diesem Betrieb auch Werkzeugmaschinen hergestellt wurden.

 Werbeanzeige der Gebrüder Thiel GmbH mit Werksansicht (um 1920)Begonnen hat die Geschichte mit den Gebrüdern Thiel in den Jahren 1861 oder 1862, so genau weiß man es nicht. Als Hauptprodukt fertigte die Firma Thiel zunächst Pfeifenbeschläge, aber bereits nach kurzer Zeit wurde das Sortiment um weitere Kleineisenwaren erweitert und ab 1874 wurde mit der industriellen Fertigung von Uhren begonnen. Die Entwicklung von Werkzeugmaschinen begann schon in den Anfängen des Betriebes. Anlass war, die eigene Fabrik mit maßgeschneiderten Maschinen und effizienteren Produktionsmethoden zu versorgen. Es wurden zahlreiche, verschiedenartige Maschinen gefertigt, die auch zunehmend Abnehmer außerhalb des eigenen Bedarfs fanden. Dazu gehörten eine Reihe einzigartiger und langlebiger Feil- und Sägemaschinen, speziell entwickelte Metall-Bandsägen und letztlich eine ganze Reihe hervorragender, sehr hochwertiger Universal-Fräsmaschinen.

Der früheste Typ aus dem Jahr 1906 war für die Herstellung von Präge-Stempeln gedacht, entwickelte sich aber bis zu Beginn des Ersten Weltkrieges zu der weitaus nützlicheren und genialeren „Duplex“ (der Begriff deutet darauf hin, dass die Frässpindel von vertikal bis horizontal angeordnet und die Maschine für eine Vielzahl von Aufgaben eingesetzt werden konnte).

Ab Anfang der 1930er Jahre wurde dann die, dank der durchdachten Anordnung der verschiedenen Komponenten und Steuerungen, erfolgreiche „Duplex 58“ entwickelt und produziert. Außerdem war eine Reihe von Zubehörteilen erhältlich, was die Maschine äußerst vielseitig machte. Wegen ihrer einzigartigen Eigenschaften und der hervorragenden Qualität sind etliche Exemplare dieser Maschine noch immer im Versuchs- und Modellbau zu finden.

Die hier in Großbritannien beworbene Maschine mit der Bezeichnung E.H.J „Duplex“ No. 58., ist eventuell ein Nachbau oder ein Import.Der Erfolg der „Universal-Fräsmaschinen“ aus Ruhla führte auch dazu, dass die Maschinen gerne kopiert und nachgebaut wurden. So findet sich beispielsweise ein solches Modell in Großbritannien unter der Bezeichnung „EHJ-58“.

Im Ergebnis des Zweiten Weltkrieges fiel Thüringen unter sowjetische Besatzung und die Werksleiter, die Konstrukteure und viele Arbeiter flohen in den westlichen Teil Deutschlands. In Ruhla nahmen die verbliebenen Arbeiter die Produktion der Vorkriegs-„Duplex 58“ wieder auf – während im Westen eine neue Maschine entworfen und gebaut wurde.

Nach der Wende wurde das volkseigene Kombinat von der Treuhandanstalt in mehreren Teilen privatisiert und es entstanden daraus und durch Neugründung etwa 40 neue Unternehmen.

 

Zella-Mehlis –
Historisch gewachsene Wirtschaftskraft

Zella-Mehlis kann auf eine bewegte und erfolgreiche Wirtschaftsgeschichte zurückblicken. Hier wurde der Lauf von internationalen Automarken beeinflusst, Weltkonzerne gegründet und dafür gesorgt, dass James Bond die Welt retten kann. Und auch heute finden sich hier Wirtschaftszweige, die man auf den ersten Blick nicht vermuten würde. Die Langversion dieses Filmes, welcher in Zusammenarbeit mit mamoni media » entstanden ist, können Sie im Technischen Museum Gesenkschmiede » sehen.

Viele meinen, nachdem sie ein Stadt- oder Heimatmuseum besucht haben, kennen sie alle, weil sie sich oft ähneln ... unsere Museen sind anders!

Kommen Sie uns besuchen und Sie werden überrascht sein, wie ein Museum sein kann, klar gegliedert, informativ, interessant gestaltet ... und Sie werden dann wissen, was die Welt ohne Zella-Mehlis wäre – undenkbar!
 

Barrierefreiheit

Stadtmuseum in der Beschußanstalt

Informationen für Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer Informationen für Gäste mit Gehbehinderung Informationen für Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen Informationen für Menschen mit Hörbehinderung und gehörlose Menschen Informationen für Gäste mit kognitiven Beeinträchtigungen Bequem unterwegs für alle Generationen

Technisches Museum Gesenkschmiede

Informationen für Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer Informationen für Gäste mit Gehbehinderung Informationen für Menschen mit Hörbehinderung und gehörlose Menschen Informationen für Gäste mit kognitiven Beeinträchtigungen Bequem unterwegs für alle Generationen
 
Heimatmuseum Benshausen
 
Das Heimatmuseum Benshausen befindet sich in einem historischen Gebäude mit all seinen baulichen Eigenheiten und ist für Personen mit körperlichen Einschränkungen schwer bzw. nicht zugänglich, bitte informieren Sie sich vor einem Besuch!
Zella-Mehlis verbindet
 

Ausstellungen

Sonderausstellung im Stadtmuseum

Sonderausstellung Industriegeschichte

Da das Museum wegen der aktuellen Situation geschlossen und ein Besuch der Sonderausstellung bis auf Weiteres nicht möglich ist, kann man die Ausstellung, mit einer Kurzversion des Films "Zella-Mehlis – Historisch gewachsene Wirtschaftskraft", im Internet besuchen:

Link zur Seite »


Der Internationale Museumstag fand am 17. Mai 2020 nur mit vielen Einschränkungen, vor allem mit Onlineangeboten, statt. Auch wir haben wir eine Museumstag-Extra-Intenetseite zusammengestellt:

Link zur Seite »


Mensch König! So hieß bis Ende September 2020 eine Sonderausstellung im Stadtmuseum in der „Beschußanstalt“ Zella-Mehlis. Die Ausstellung hat uns kleinem Museumsteam viel Mühe bereitet. Wir fänden es schade, wenn diese nun im Depot verschwände. Damit Sie diese Ausstellung auch weiterhin besuchen können, haben wir die Inhalte in einer Internetpräsentation verfügbar gemacht.

Link zur Seite »

Partner

Erlebnispark Meeresaquarium  Explorata Mitmachwelt

Galerie im Bürgerhaus  Schmieden in der Gesenkschmiede

Thüringer Wald Card  Mehrkindfamilienkarte Thüringen

360° Panorama-Tour!

Wenn Sie schon nicht ins Museum kommen können, kommt das Museum eben zu Ihnen! Mit Mausbewegungen können Sie sich virtuell im Kugelpanorama umsehen und an Übergangspunkten in weitere Museumsbereiche springen.

Sie finden uns auch auf Facebook!

 
 

Öffnungszeiten

Liebe Museumsfreunde und Museumsbesucher,

wir bedauern sehr, dass die Museen der Stadt Zella-Mehlis aufgrund von Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus ab Montag, dem 2. November 2020, geschlossen bleiben.

Das Stadtmuseum in der Beschußanstalt ist von Montag bis Freitag von 10 bis 15 Uhr telefonisch (0 36 82 46 46 98) erreichbar. Im Technischen Museum Gesenkschmiede können Sie Nachrichten auf dem Anrufbeantworter hinterlassen. Für Anfragen alle Museen betreffend können Sie uns per E-Mail (museum@zella-mehlis.de) erreichen.

 

Seitenanfang