Wir würden gerne Cookies auf Ihrem Rechner platzieren, um uns zu helfen diese Website zu verbessern. Erfahren sie mehr über diese Cookies in der Datenschutzerklärung ».

Kontakt-Formular   Inhaltsverzeichnis   Druckansicht      English

Museen der Stadt Zella-Mehlis

Willkommen

Willkommen

Neuigkeiten

Warum sammelt ein Museum Bierkrüge?

Alte Postkarte

Wie Sie wissen beherbergt und unterhält Zella-Mehlis zum einen das Stadtmuseum in der Beschußanstalt und zum anderen das Technische Museum Gesenkschmiede. Aber was machen die Museen und was bedeutet der Begriff Museum eigentlich?

Nach den Richtlinien der ICOM (Internationaler Museumsrat) wird der Begriff „Museum“ definiert als eine: „gemeinnützige, ständige, der Öffentlichkeit zugängliche Einrichtung, im Dienste der Gesellschaft und ihrer Entwicklung, die zu Studien-, Bildungs- und Unterhaltungszwecken materielle Zeugnisse von Menschen und ihrer Umwelt beschafft, bewahrt, erforscht, bekannt macht und ausstellt“. Folglich sind die Aufgaben eines Museums, wenn sich die Einrichtung als ein vollwertiges Museum versteht, folgende: Sammeln, Bewahren, Forschen, Ausstellen und Vermitteln. Auch in den Städtischen Museen Zella-Mehlis wird nach diesen Richtlinien gearbeitet. Die Museen unserer Stadt verstehen sich als Bewahrer der lokalen Geschichte, um diese für künftige Generationen lebendig zu erhalten. Hierzu gehört die Sammlung von Objekten, die unmittelbar mit der Geschichte unserer Stadt verbunden sind. So konnte sich unser Stadtmuseum zum Beispiel über eine kürzlich eingegangene Schenkung aus der Regenberghütte durch Herrn Christian Scharfenberg freuen, welche die Sammlung des Museums, um etliche historisch wertvolle Objekte aus der Geschichte der Berg-, Burg- und Waldgemeinden erweitert. Das umfangreiche Konvolut umfasst hauptsächlich Bierkrüge unterschiedlicher Form, Größe und Herkunft, des Weiteren diverse Urkunden, Postkarten und weitere Gegenstände aus dem ehemaligen Bestand der Regenberghütte. Jeder einzelne Gegenstand aus diesem Konvolut hat seine eigene Geschichte zu erzählen, die es zu erforschen und ggf. zu bewahren gilt.

So sind u. A. Bierkrüge aus der bereits lange nicht mehr existierenden Zella-Mehliser Bergbaude „Altes Rod“ unter den vielen Krügen eine wahre Entdeckung für die lokale Kulturgeschichte. Das Ausflugslokal der Zithergesellschaft aus Zella-Mehlis befand sich unweit der heutigen Regenberghütte und war bis zum Ende des II. Weltkriegs in Betrieb. Wie allerdings die Krüge nun genau ihren Weg von der einen zu der anderen Baude gefunden haben, bleibt wohl vorerst ihr Geheimnis.

Die Regenberghütte ist seit 1924 ein beliebtes Ausflugsziel der Einheimischen, man trifft sich hier gern auf ein Bier mit Freunden und lässt den Alltag im Tal für kurze Zeit hinter sich. In unserer Gegend gibt es einige Berghütten, die sowohl die Zella-Mehliser als auch unsere Gäste aus Nah und Fern gern zum Verweilen einladen. Im Bund der Berg-, Burg- und Waldgemeinden sind auch einige unserer Berggemeinden vereint, wie z. B. die Regenberggemeinde mit ihrer Hütte. Ob zum wöchentlichen Stammtisch, im Rahmen der Vereinsarbeit, zu öffentlichen Feierlichkeiten oder einfach als Zwischenstopp bei der Wanderung oder dem Spaziergang – jeder von uns kennt die gemütlichen Hütten im Wald. Sie gehören zum traditionellen Leben im südthüringer Raum, ohne sie würde ein bedeutender Teil unserer Geschichte verloren gehen. Daher nimmt unser Stadtmuseum einen Teil des Konvoluts in seine Sammlung auf, um mit der Bewahrung und weiteren Erforschung dieser Gegenstände die Geschichte unserer Region auch für nachfolgende Generationen lebendig zu erhalten.

BierkrugAn dieser Stelle sei noch einmal ein dankendes Wort an den Überlasser dieses Konvoluts gerichtet. Das Stadtmuseum freut sich stets über die Mithilfe der Bevölkerung bei der Bewahrung unserer Geschichte. Denn nur in enger Zusammenarbeit mit allen Bewohnern unserer Stadt kann das Erbe von Zella-Mehlis umfänglich und kontinuierlich in den Städtischen Museen gesammelt, bewahrt, erforscht und ausgestellt werden und somit heutigen wie auch noch künftigen Generationen zugänglich gemacht werden.

 

 


Viele meinen, nachdem sie ein Stadt- oder Heimatmuseum besucht haben, kennen sie alle, weil sie sich oft ähneln ... unsere Museen sind anders!
Kommen Sie uns besuchen und Sie werden überrascht sein, wie ein Museum sein kann, klar gegliedert, informativ, interessant gestaltet ... und Sie werden dann wissen, was die Welt ohne Zella-Mehlis wäre – undenkbar!Begeben Sie sich auf eine 360° Panorama-Tour » durch unsere Museen!
Zella-Mehlis ist reich an Geschichte!
Erfahren Sie in den Museen, Stadtmuseum in der Beschußanstalt », Technisches Museum Gesenkschmiede » und Heimatmuseum Benshausen » mehr über die Vergangenheit der Stadt, über deren Berühmtheiten, über Erfindungen, sportliche sowie technische Besonderheiten und lernen Sie Zella-Mehlis und Benshausen von einer anderen Seite kennen!

 

 

Zella-Mehlis verbindet

Der Internationale Museumstag fand am 17. Mai 2020 nur mir vielen Einschränkungen, vor allem mit Onlineangeboten, statt. Auch wir haben wir eine Museumstag-Extra-Intenetseite zusammengestellt:

www.museum.zella-mehlis.de/museumstag »

Ausstellungen

Der Besuch unserer Sonderausstellungen war wegen der aktuellen Situation lange Zeit nicht möglich. Wir haben deren Laufzeit verlängert und Sie können die Ausstellungen im Internet besuchen:

Sonderausstellung

www.museum.zella-mehlis.de/sa_koenig »

Werkschau Pia Querfurth

www.museum.zella-mehlis.de/sa_querfurth »

Partner

Erlebnispark Meeresaquarium

Explorata Mitmachwelt

Galerie im Bürgerhaus

Schmieden in der Gesenkschmiede

TOP Busziel

Gruppenreisen

Thüringer Wald Card

360° Panorama-Tour!

Wenn Sie schon nicht ins Museum kommen können, kommt das Museum eben zu Ihnen! Mit Mauszeiger-Verschiebung können Sie sich virtuell im Kugelpanorama umsehen und an Übergangspunkten in weitere Museumsbereiche springen.

Stadtmuseum in der Beschußanstalt
Technisches Museum Gesenkschmiede

Sie finden uns auch auf Facebook!

 
 

Öffnungszeiten

Stadtmuseum in der Beschußanstalt und
Technisches Museum Gesenkschmiede

Montag: 10.00 Uhr – 17.00 Uhr
Dienstag: 10.00 Uhr – 17.00 Uhr
Mittwoch: geschlossen
Donnerstag: 10.00 Uhr – 17.00 Uhr
Freitag: 10.00 Uhr – 17.00 Uhr
Samstag: 10.00 Uhr – 16.00 Uhr
Sonntag: 10.00 Uhr – 16.00 Uhr
Feiertags: 10.00 Uhr – 16.00 Uhr

An vier Tagen bleiben die Museen geschlossen:
Neujahr, Christi Himmelfahrt, Heilig Abend und Silvester.

Das Heimatmuseum Benshausen bleibt vorläufig noch geschlossen.

Seitenanfang